Nachrichten | 7.9.2005

Türöffner für Monsanto

EU-Kommission lässt Einfuhr von Gen-Raps zu

Die EU-Kommission hat die Einfuhr von gentechnisch verändertem GT73-Raps von Monsanto sowie dessen Verarbeitung zu Lebens- und Futtermitteln zugelassen. Damit hat sich die Behörde zum vierten Mal seit der Aufhebung des Zulassungsmoratoriums gegen die Mehrheit ihrer Mitgliedsstaaten entschieden, die zuvor Bedenken angemeldet hatten. Nach Angaben von Greenpeace hat der gegen ein Spritzmittel resistente Gen-Raps in Tierversuchen mit Ratten und Fischen gesundheitliche Auffälligkeiten bis zu Lebervergrößerungen bei den Nagetieren verursacht. Einige EU-Mitgliedsstaaten begründeten ihre Ablehnung des Rapses zusätzlich mit fehlenden Untersuchungen zu möglichen Allergien.

Zudem besteht die Gefahr einer Ausbreitung des Rapses, weil die importierten Körner jederzeit gewollt oder ungewollt auch als Saatgut genutzt werden können. Selbst wenn diese Pflanzen zunächst nur auf kleinen Flächen wachsen würden, könnten sie sich in Europa dennoch unkontrolliert über Pollenflug verbreiten Untersuchungen aus Japan haben lautGreenpeace gezeigt, dass sich Gen-Raps, der gar nicht für den Anbau vorgesehen war, in einem Umkreis von 30 Kilometern um die Importhäfen ausgebreitet hat. „Transport und Lagerung der Rapssamen bergen unkalkulierbare Risiken. Die Saaten können vom Wind verweht werden, sie überwintern im Boden und keimen auch ausserhalb des Ackers. Zudem kann sich der genmanipulierte Raps mit seinen wilden europäischen Verwandten kreuzen. Es gibt kaum Chancen, die Ausbreitung der Gen-Pflanze zu stoppen“, erklärte Greenpeace-Gentechnikexperte Christoph Then.

Die EU-Kommission teilte dagegen mit, der Raps sei einer strengen Risikoabschätzung unterzogen worden. In ihrer wissenschaftlichen Bewertung war die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit zu dem Ergebnis gekommen, dass er so sicher wie herkömmlicher Ölraps sei. Darüber hinaus würden die Vorschriften sicherstellen, dass das Produkt, sobald es auf dem Markt sei, rückverfolgt und überwacht werden könne.

powered by