Nachrichten | 23.1.2006

Zeichen sähen

Aktion Bantam-Mais wirbt für gentechnikfreien Zucker-Mais

Die Aktion Bantam-Mais ruft Landwirte und Hobbygärtner auf, gentechnikfreien Mais auszusähen und diesen zu vermehren. Bundesweit soll die Traditions-Sorte „Golden Bantam“ an 100.000 Standorten in Deutschland angebaut werden – als Zeichen des Protests gegen den Anbau von Gentechnik-Mais und die Zunahme von Hybridsorten.

Die Initiatoren der Aktion sind die "Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit" und die Organisation "Save our Seeds". Sie wollen damit ein Zeichen setzen für gentechnikfreie Landwirtschaft, Saatguterzeugung und Kulturpflanzenvielfalt. Die Aussaat der aus biologisch-dynamischem Anbau stammenden Bantam-Mais-Körner bietet allen Menschen mit Garten oder sonnigem Balkon die Möglichkeit, sich praktisch für eine gentechnikfreie Nachbarschaft einzusetzen und dies mit einem einmaligen Geschmackserlebnis zu verbinden. Denn der vor über 100 Jahren gezüchtete Zuckermais "Golden Bantam" liefert Körner mit einer unübertroffene natürlichen Süße. Diese hält allerdings nur für Stunden vor. Dann verwandelt sie sich in eher fade Stärke. Der Mais muss deshalb frisch genossen werden und ist für den Supermarkt nicht geeignet. Ein Geheimtipp also für Gärtnerinnen und Gärtner.

Golden Bantam ist eine samenfeste Sorte. Bantam-Körner können auch als Saatgut fürs kommende Jahr dienen. Sie dürfen zudem ohne Lizenzzahlungen vermehrt und weitergegeben werden. Die Aussaat von Bantam soll nach dem Willen der Initiatoren Zeichen setzen gegen den zunehmenden Anbau von Hybridsorten. Diese taugen nicht für den Wiederanbau, weil das Saatgut dabei seine Eigenschaften verliert. So sind Bauern und Gärtner gezwungen, jedes Jahr neues Saatgut zu kaufen.

Wer Mais anbaut, kann beim Standortregister des Bundesamtes für Verbraucherschutz genaue Auskunft über benachbarte Gentechnik-Standorte einfordern und den Schutz seines Bestandes verlangen. Gemeinsam, so hoffen die Initiatoren, lässt sich das Recht auf freien Anbau und Saatgutvermehrung besser durchsetzen. Das Saatgut kann bei "Save our Seeds", Marienstraße 19, 10117 Berlin, Telefon 030/ 24 04 71 46, Fax 27 59 03 12 oder unter www.bantam-mais.de bestellt werden. Dort finden sich auch weitere Informationen, von Anbautipps und –erfahrungen bis zu rechtlicher Hilfestellung.

powered by