Nachrichten | 6.3.2006

Da könnte man sparen

EU will mit 2,5 Milliarden Euro Gentechnik und Agrarindustrie fördern

Umwelt- und Landwirtschaftsorganisationen kritisieren die einseitige Ausrichtung des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms im Bereich Agrar und Ernährung zugunsten der Agrar-Industrielobby. In einem gemeinsamen Brief an Europa- und Bundestagsabgeordnete sowie an die einschlägigen Ministerien forderten die Verbände eine nachhaltige Forschungspolitik. Die Europäische Kommission plant, die Forschung zu "Food, Feed and Agriculture" von 2007 bis 2013 mit etwa 2,5 Milliarden Euro zu fördern. "Das Schwergewicht liegt auf der Förderung von Gentechnik. Umwelt- und Verbraucherschutzinteressen bleiben dabei unberücksichtigt", kritisieren die Organisationen. Von der EU unterstützte Forschungsplattformen wie „Plants for the Future" würden eine einseitige Ausrichtung auf molekularbiologische Technologien betreiben.

"Mit Steuergeldern von europäischen Bürgern wird hier an einer Vision der zukünftigen Landwirtschaft gestrickt, die vor allem Industrie-Interessen entgegenkommt", sagte Steffi Ober, Gentechnikexpertin des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Gefördert würden Produktentwicklungen für internationale Großunternehmen und nicht Lösungen für Landwirte, Verbraucher und die Umwelt vor Ort. Kleine und mittelständische Unternehmen, Verbraucher-, Umwelt- und Naturschutzorganisationen, ökologische Landwirte und kritische Wissenschaftler blieben außen vor. Deshalb forderten die Verbände in ihrem Brief, dass bei der Mittelvergabe für das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU für den Bereich "Food, Feed and Agriculture" die Umwelt-, Naturschutz- und Verbraucherschutzverbände mit in die Konzeption einbezogen werden. Nötig wäre aus Sicht der Verbände eine Forschung für vielfältige, robuste und ökologische Lösungsansätze statt eines "technology push", der auf einseitige Optimierung und spezialisierte Strategien setzt, die zudem unabschätzbare Risiken für Mensch und Natur mit sich bringen.

Wie stark die Agrarforschung auf die Gentechnik ausgerichtet ist und wie Forschung für eine nachhaltige Landwirtschaft aussehen müsste, hat der NABU kürzlich in einer Studie dargestellt.

powered by