Nachrichten | 4.9.2006

Bauern kündigen massiven Widerstand an

Kritik an neuer Strategie der Bundesregierung

"Wenn die Bundesregierung und Bundeskanzlerin Merkel meinen, ihre sinkenden Sympathiewerte durch eine Vollgasstrategie für die Forschung und Anwendung der Gentechnik in der Lebensmittel- und Landwirtschaft aufbessern zu können, kündigen wir hiermit massiven Widerstand an und werden mit allen Mitteln für eine Landwirtschaft und für Lebensmittel ohne Gentechnik kämpfen," so Georg Janssen, Bundesgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) in einer ersten Stellungnahme zur neuen geplanten High-Tech-Strategie, auf die sich das Bundeskabinett jetzt geeinigt hat.

Diese Strategie sieht u.a. vor, dass bei der anstehenden Reform des Gentechnikgesetzes nicht nur die Erforschung, wie es bislang Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer vorsah, sondern auch die kommerzielle Anwendung befördert werden soll. Janssen weiter: "Eine große Mehrheit der Verbraucher will keine gentechnisch veränderten Lebensmittel auf ihren Tellern, die große Mehrzahl der Bauern will keine gentechnisch veränderten Pflanzen auf ihren Äckern. Wenn die Bundesregierung meint, sich mit Hilfe von einer 14, 6 Milliarden Euro-Spritze bis 2009 für das neue High-Tech-Konzept über den Willen der Bürger hinwegsetzen zu können, muss sie sich nicht wundern, dass wir dies als eine Kampfansage betrachten. Die Gentechnik-Industrie hat bislang in regelmäßigen Abständen kläglich versagt, wenn es um die rechtlich nicht zulässige gentechnische Kontaminierung von Ackerfrüchten geht. Das aktuelle Beispiel ist der illegale gentechnisch veränderte Reis der Firma BAYER in den USA. Statt mit Vollgas und mit Hilfe einer Risikotechnologie in die Sackgasse zu steuern, fordern wir die Bundesregierung auf, das Recht auf eine gentechnikfreie Land- und Lebensmittelwirtschaft sicher zu stellen. Dies sichert und schafft auch Arbeitsplätze. Den Aufruf der AbL "Für die Erhaltung gentechnikfreier Land -und Lebensmittelwirtschaft" haben bereits 273 Verarbeitungsunternehmen in Deutschland mit 11.500 Beschäftigten und 2,35 Mrd Euro Jahresumsatz unterschrieben", so Janssen abschließend.

powered by