Nachrichten | 20.9.2006

120.000 mal gentechnikfrei

Aktion „Bantam-Mais“ zieht erfolgreiche Bilanz

In über 100.000 Gärten in Deutschland haben Hobbygärtner in diesem Sommer goldgelben und gentechnikfreien Bantam-Mai geerntet. Den Samen dafür hatten sie im Frühjahr von der Aktion „Bantam-Mais“ bekommen. Mit dieser Aktion wollten die Saatgut-Schützer der Organisation Save our Seeds und die Interessengemeinschaft gentechnikfreie Saatgutarbeit auf den damals anstehenden erstmaligen kommerziellen Anbau von Gen-Mais in Deutschland aufmerksam machen und gleichzeitig ein Zeichen für Gentechnikfreiheit setzen. Von dem positiven Echo waren die Initiatoren überrascht. Mehr als 120 000 Saatguttütchen verschickten sie an Hobby- und Balkongärtner. Rund 10.000 Bantam-Anbauer haben sich mit ihrem Standort registrieren lassen. Die Deutschland-Karte auf der Internetseite www.bantam-mais.de ist goldgelb.

Benny Haerlin, Geschäftsführer von Save our Seeds, rät den Hobbygärtnern, zur Erntezeit nicht alle Maiskolben zu verspeisen. Sie sollten die schönsten Kolben noch bis Oktober im Garten stehen lassen, die Körner anschließend trocknen und als Saatgut für das nächste Jahr verwenden. Denn 2007 wird es keine kostenlosen Samentütchen geben.

Golden Bantam ist ein Süßmais für den frischen Verzehr. Seit 1902 gibt es diese Sorte, die durch exzellenten Geschmack, goldene Farbe und gute Erträge sehr beliebt ist. Das verwendete Saatgut kam aus biologisch-dynamischen Anbau und wurde als gentechnikfrei getestet.

powered by