Nachrichten | 6.6.2007

Zwei Aktionen gegen Gentechnik-Gesetz

... per E-Mail und Vorort

CampactIm Herbst 2007 wird sich wieder einmal entscheiden, ob Gentechnik auf deutschen Äckern tatsächlich die Regel wird oder ob das weiterhin verhindert werden kann. Deshalb finden jetzt bundesweit Aktionen statt, die sich gegen eine Verwässerung des geltenden Gentechnik-Gesetzes wehren.

Im Juni soll das neue Gentechnik-Gesetz im Bundeskabinett behandelt werden. Im Herbst wird sich vermutlich der Bundestag damit befassen. Der Gesetzesentwurf bestätigt viele Befürchtungen: Die geplante Verwässerung der Haftungsregeln würde die Landwirtschaft ohne Gentechnik gefährden und damit auch die Freiheit der Verbraucher, sich gentechnikfrei zu ernähren.

In 25 Wahlkreisen wichtiger Bundestagsabgeordneter werden deshalb ab Mitte Juni Großplakate einer Kampagne des Online-Netzwerks Campact geklebt. Darauf zu sehen: Portraits der örtlichen Abgeordneten. Die Auswahl der Volksvertreter ist nicht zufällig. Diese 25 Abgeordneten entscheiden maßgeblich mit, ob das Gentechnik-Gesetz so geändert wird, wie es im Kabinett besprochen wurde - sie sind Mitglied im Koalitionsausschuss, sind als Minister oder Staatssekretäre mit dem Thema befasst oder haben in Fraktionen, Ausschüssen oder Arbeitsgruppen mit dem Gesetz zu tun. Angesprochen werden Volksvertreter der drei Regierungsparteien.

Parallel zur Plakataktion wird es weitere Veranstaltungen, Proteste, Demonstrationen geben. Bioläden, Naturschutz-Organisationen und andere Institutionen unterstützen die Aktionen und informieren die Bürger, was wann wo stattfindet. Auch auf der Kampagnenhomepage www.gentechnik-stoppen.de kann man sich informieren.

Campact ruft jedermann dazu auf, seine Bekannten und Verwandten auf die Aktion hinzuweisen. In den 25 Wahlkreisen werden noch tatkräftige Unterstützer und gute Ideen gebraucht.

E-Mail-Aktion an alle Abgeordneten

Zusätzlich zu den Aktionen in den 25 Wahlkreisen gibt es die Möglichkeit, E-Mails an alle Abgeordneten zu schreiben. Schließlich wird das Gesetz ja im Bundestag auch von allen Volksvertretern behandelt und verabschiedet.

Einen vorbereiteten Text kann man so abschicken wie er ist oder individuell verändern. Das Muster-E-Mail steht hier.

Mehr zum Thema

  • Den Tourplan der Aktionen bei den "wichtigen Abgeordneten" findet sich im Internet hier. Man kann jeden der 25 Orte anklicken, um sich über den Stand der Vorbereitungen in diesem Wahlkreis zu informieren.
  • Wer vor Ort helfen will, findet die entsprechenden Informationen hier.
  • Warum gerade diese Abgeordnete angesprochen werden, steht hier.
  • www.gentechnik-stoppen.de
powered by