Nachrichten | 28.7.2008

Aktion

Mit zwei PS gegen Gentechnik

Ein junges Ehepaar will mit der Kutsche 15 Monate lang durch ganz Europa ziehen, um auf die Gefahren der Gentechnik aufmerksam zu machen. Dabei wollen sie mehr als 8.000 Kilometer zurücklegen und von Überlingen am Bodensee über Frankreich bis Südspanien und zurück über Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien und Holland nach Berlin reisen.

Vita Activa nennen Maria und Markus Schlegel ihr Projekt, das vor wenigen Tagen offiziell startete. „Durch die Pferdekutsche möchten wir auf dieser Reise Sympathie, Neugier und Interesse für unser Anliegen wecken,“ begründen die beiden die Wahl ihres Reisegefährts. Erfahrungen mit Kutschen und Pferden haben beide schon reichlich gesammelt. Auf ihrer Reise wollen sie in möglichst vielen Städten Vorträge rund um das Thema Ernährung und Gesundheit arrangieren und auf die zahlreichen Risiken der Gentechnik sowie der intensiven konventionellen Landwirtschaft aufmerksam machen. Auf ihrer Website kann man die Beiden auf Ihrer Reise begleiten.

Die Kosten für das gesamte Projekt liegen bei 65.000 Euro und sollen über Spenden und Sponsoren gedeckt werden. An beidem besteht noch Bedarf. Da das Projekt über eine gemeinnützige Organisation abgerechnet wird, können Spendenquittungen ausgestellt werden.

powered by