Nachrichten | 14.10.2008

Rekordgewinn

Monsanto profitiert von steigenden Lebensmittelpreisen

Der Agrarkonzern Monsanto hat im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Gewinn auf zwei Milliarden US-Dollar verdoppelt. Der Umsatz stieg um über ein Drittel auf 11,4 Milliarden Dollar. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Gewinn nochmals um bis zu 20 Prozent zulegen. Umsatz machte der Konzern hauptsächlich mit Saatgut für Mais (3,5 Milliarden) und Sojabohnen (1,2 Milliarden). Das Pestizid Round Up brachte dem Konzern vier Milliarden Dollar ein. Der Finanzbericht unterscheidet nicht zwischen gentechnisch verändertem und konventionellem Saatgut. Die Analysten führen den Erfolg des Konzerns auf die Nachfrage nach Biosprit und die gestiegenen Lebensmittelpreise zurück

Der Kurs der Monsanto-Aktie hatte sich seit Anfang 2006 verdreifacht und ist erst im Zuge der Finanzkrise unter Druck geraten. Von der sieht sich der Konzern ansonsten nicht betroffen. Dank seiner starken Kapitalausstattung, niedriger Verbindlichkeiten und einer guten Marktnachfrage nach seinen Schlüssel-Produkten sei Monsanto größtenteils gegen die Marktturbulenzen gewappnet, teilte das Unternehmen mit. Es verwies darauf, dass es zehn weitere Gentechnik-Projekte in der Pipeline habe, darunter einen dürretoleranten Mais. Der Konzern testet seine Entwicklungen weltweit in Anbauversuchen an rund 175 Standorten.

powered by